17. Input-Mail “Irgendwo die Lust verloren?“

Reto Hänni freut sich Ihnen mit dem

17. Input-Mail Irgendwo die Lust verloren?

hilfreiche Inputs und Tipps zu geben, um Ihnen das Leben zu erleichtern, rund um Ihre Oberflächen und der darunter liegenden Technik.

VOR, WÄHREND und NACH dem Bauen

Liebe/er reader reader

Die Reaktionen auf meinen letzten Mail Titel sind natürlich nicht ausgeblieben, offenbar habe ich in ein Wespennest gestochen, die «Schnellleser» haben nach dem Titel schon gemotzt und die «Fertigleser» haben mir seitenweise zurückgeschrieben und das Phänomen auch erkannt.

Daher schlage ich vor, in Zukunft doch alles zu lesen um keine Unstimmigkeiten aufkommen zu lassen, ok?


Aber die «Mötzler» bringen mich gerade zum nächsten Titel dieses Input Mails:
«Irgendwo die Lust verloren?»


Bevor ich jeweils das neue Mail komponiere, lese ich mir alle erhaltenen Reaktionen vom letzten Mail nochmals durch, sammle meine Eindrücke der letzten Wochen, schaue was gerade so ansteht und mixe und schüttle alles kräftig durcheinander. So entsteht die Essenz zu den nächsten Themen für das neue Input Mail.


Mein Ziel ist es, meine Beobachtungen und Erfahrungen zu vermixen und versuche andere Möglichkeiten aufzuzeigen als die festgefahrenen alten Muster unserer Branche.
Aber Achtung! Glauben Sie mir nix, prüfen Sie es immer selber noch.


Sharing economy, ist das neue Schlagwort, da mache ich voll mit. Viele meiner Beiträge sind natürlich Erfahrungen, die ich selbst gemacht habe und hier in diesem Mail teile, eben «sharen». Da ich selbst in der Bauwelt eingebettet bin, übertrage ich das natürlich auf meine Weise in meinem Umfeld. Da ich selbst in der «Güllegrube» feststeckte, und (fast) zu einem «Mötzler» verkam, musste ich nach Lösungen suchen, um mich aus dem Sumpf raus zu schlabbern. Nach diesem Prozess, den ich erlebt habe, gibt es von aussen betrachtet, in unserer Bauwelt viele «Baustellen», im wahrsten Sinne des Wortes.

«Irgendwo die Lust verloren?»

Ich könnte auch Fragen; irgendwo die Selbstbestimmung verloren? Im Umkehrschluss steht dann die Frage im Raum: Lebe ich nur fremdbestimmt und tue alles was man mir von aussen aufbürdet, reglementiert und befiehlt?

Kommt daher die weit verbreitete Lustlosigkeit, Resignation und Demotivation? Ich gebe Ihnen ein paar Bespiele:

…Und wie läuft es bei Euch so, fragte ich einen Aussendienstmitarbeiter einer Handelsfirma? «Du ja es geht so, Du weisst ja selbst wie schwierig es ist, die Preise sind unter Druck, immer weniger Flächen, viele Firmen sind schlechte Zahler, ja Reto, Du weisst es ja selber, der Markt ist halt am Arsch, ist schwierig. Ich mache halt was ich kann. Gut, bis zur Pensionierung habe ich nur noch 9 Jahre»

…OK? Sieht so Lebensfreude aus? Irgendwo die Lust verloren?

…und wie läuft es bei Dir? Fragt mich ein Mitbewerber. «Ja super Danke, die rennen uns die Bude ein, es könnte nicht besser sein, geile Aufträge, super Partner als Auftraggeber, tolle Mitarbeiter, es könnte nicht besser sein»! Er entgegnete mir: «Waaas, aber die Preise sind ja völlig am Boden. Nein, ich denke ans Aufhören, das macht ja keinen Sinn mehr, ich quäle mich doch nicht jeden Tag rum und verdiene am Ende des Jahres weniger als meine Angestellten. Meine Auftraggeber saugen mich völlig aus»

…OK? Sieht so Lebensfreude aus? Irgendwo die Lust verloren?

Das meine ich genau mit Selbst-Bestimmt, tönt das nach Selbstbestimmt oder Hinnehmen wie-es-eben-grad-so-ist? Jetzt kommt die gute Antwort: Das kannst DU alles ändern.

Hier mein sharing Tipp an alle:
Du bist der Bestimmer Deines Lebens, Du leitest die richtigen Schritte dazu ein und DU trägst die volle Verantwortung für alles. Für das was Du tust aber eben auch für das was Du nicht tust!!! Also raus aus dem Gülleloch.

Die «Mötzler» werden mir natürlich jetzt entgegenbringen; ja ist ja klar, Euch gibt es schon seit 90 Jahren und Du hast es ja einfach.

Da kann ich Dir entgegnen, vergiss es, einen Sch….dreck nützt Dir das, wenn Du im Gülleloch sitzt und in der Spirale von Preiszerfall und Lustlosigkeit. Da nützen dir auch 1000 Jahre Firmengeschichte nichts, dann ist nur noch Arschbacken zusammen klemmen und Kehrtwende einleiten gefragt. Und glaub mir, es ist verdammt harte Arbeit dahinter! Der Erfolg kommt nicht von wie-es-eben-grad-so-ist. Entscheide Dich selbst, Lebenslust kontra Lustlosigkeit.

Sorry gäll, jetzt sind die Pferde wieder mit mir durchgegangen, sorry, und ins «Du» bin ich auch noch gerutscht.

Jetzt habe ich mich aber gerade dazu entschlossen meine Input Mails in Zukunft im «Du» zu belassen, so kann ich noch persönlicher schreiben und mich besser ausdrücken, stimmt das auch so für Dich?

Wie die «Lust» wieder zurückkehren kann, verrate ich Dir in den nächsten Beiträgen.

---
Lust auf einen sauberen Terrassenboden?

Lust auf einen sauberen Terrassenboden?

Kann die Terrassen-Sommersaison schon losgehen? Die gleiche Frage gilt natürlich auch für deinen Balkon oder den Aussensitzplatz. Ist der Bodenbelag doch etwas zu schmuddelig? Ich habe an gleicher Stelle schon mal den ökologischen Aussenreinger PUROLITH 12 vorgestellt. Dieser Reiniger ist ja unbedenklich für Pflanzen und Tiere und für die Selbstanwendung gedacht. Mit PUROLITH 12 Aussenreiniger …

Weiterlesen.

---

Denkmalgeschützt: Lust auf 100 Jahre Boden?

Wer möchte nicht nach 100 Jahren wieder frisch aussehen? Das gilt auch für denkmalgeschützte Plattenbeläge. Unter Schutz stehen bedeutet; der Belag ist ein Kulturgut und soll dauerhaft erhalten und nicht verfälscht werden. Daher laufen die Beläge auch unter dem Namen Denkmal-Pflege und nicht Zerstörung. Steht ein solcher Belag …

Weiterlesen.

---
Ich habe oft Dinge getan, die sonst keiner macht

Ich habe oft Dinge getan, die sonst keiner macht

Ein Vollblutunternehmer: Dirk Rossmann. Ein tolles Beispiel wie man seine Lust aufrechterhalten kann. Folge deinem inneren Kompass, ist seine Devise. Er hat es tatsächlich geschafft, aus seiner elterlichen kleinen Drogerie ein Imperium aufzubauen. Er war der Erste, der den Drogeriemarkt erfunden hat. Ohne zu wissen, ob es funktioniert, hat er es …

Weiterlesen.

---

Der neueste Fachartikel:

denkmalschutz

Denkmalgeschütze Plattenbeläge bearbeiten

Denkmalgeschützte Wand- und Bodenbeläge Eingangsbereich eines ca. 100-jährigen Hauses Chirurgenarbeit Es stehen Umbauarbeiten an und der Plattenbelag im Gebäude steht unter Denkmalschutz. Das heisst, der Belag darf nicht beschädigt oder zerstört werden. Da bleiben keine anderen Möglichkeiten, als den Plattenbelag zurückzubauen ohne zu zerstören. Spitzarbeiten im herkömmlichen Sinne sind …

Weiterlesen.

Alle Fachartikel finden Sie hier:

---

Sösele, das war’s wieder. Danke an alle Fertigleser, die bis zum Schluss drangeblieben sind. Würdest Du von einem prickelnden Bergbach Wasser trinken oder von einem ruhenden Tümpel?

Also los geht’s! Leben bedeutet Bewegung und nicht Starre. Unternehmertum und Handwerk brauchen auch Bewegung. Machen wir weiter und setzen die Bewegung in Gang. Ich freue mich auf das Nächste, bis bald.

 

mit Leidenschaft zum Wohlgefühl grüsst Sie herzlich
Reto Hänni

---

Sie bekommen diesen Newsletter, weil ich Ihre Mail Adresse gespeichert habe. Entweder weil wir für Sie schon Arbeiten ausgeführt haben, wir mit Ihnen schon irgendwie in Kontakt waren oder wir uns einfach irgendwie schon mal begegnet sind.

Falls Sie, oder jemanden, der interessiert ist, das Input Mail abonnieren möchten, finden Sie hier den Link Input Mail abonnieren.